Was machen wir?

Malz, Hopfen ... und rote, chinesische Datteln. Beispiele für die Zutaten der Jade Wölfe Biere!

Die Jade Wölfe nehmen klassische deutsche Bierstile und interpretieren sie neu ... mit einem asiatischen Hauch. Lust auf ein Kellerbier, Braunbier, Gose oder Bock?

Als Wanderbrauerei lassen wir die Biere nach unseren Rezepten und mit unseren speziellen Zutaten in Partnerbrauereien in Berlin herstellen und vertreiben sie regional in Fass und Flasche.

Dabei sind uns gute Zutaten, handwerkliche Braukunst und enger Kontakt zu unseren Kunden und Lieferanten wichtig.

Aktuelle Biere

Ein leckeres Glas Takeshis Keller - Kellerbier mit japanischem Genmaicha.

Takeshis Keller - Kellerbier mit Genmaicha

Der runde, malzige Körper dieses Kellerpils harmonisiert wunderbar mit dem röstig/toastigem Aroma des japansischen Genmai Tees. Wir setzen diesen exquisiten Tee direkt im Brauprozess ein.

Der Legende nach befahl ein Samurai seinem Diener Takeshi (Name v. d. Redaktion geändert), den grünen Tee zu rösten. Dabei fielen dem Diener jedoch auch einige Reiskörner in die Röstschale. Erbost enthauptete der Samurai den armen Takeshi - nur um kurz danach festzustellen, dass diese neue Teemischung gar wunderbar schmeckt. Im Gedenken an den armen Takeshi haben wir unser Kellerbier nach ihm benannt.

Passt super in die kalte Jahreszeit: ein Glas Herbstmond - Bockbier mit Jujube.

Herbstmond - Helles Bockbier mit Jujube

Orange-farbend im Glas ist dieses helle, obergärige Bockbier der ideale Begleiter im Herbst und Winter. Jujube, die roten chinesichen Datteln, geben diesem Bier seine typische dezente Bockbiersüße.

Der Herbstmond sucht die Begleitung von Rinderrouladen, Maiskolben und Char Siu.
... und war früher auch unter dem Namen "Rotdattelbock" bekannt.

´Dunkelbraun im Glas, malzig-würzig im Geschmack: das sagenumwogene illumimate Bier.

illumimate - Braunbier Bernauer Art mit Yerba Mate

Wenn man sich erstmal eine gewisse Kompetenz im Brauen von Bier mit Tee angeeignet hat, gibt es schnell viele Ideen, welche Tees man denn noch so mit verschiedenen Bierstilen kombinieren könnte. So kam auch für das illumimate im Frühjahr 2016 ein Freund auf mich zu und meinte: Stefan - ich trinke gerne Dein Bier und ich trinke gern meine Mate. Kannst Du nicht mal ein schönes Bier mit Matetee brauen? Und so startete eine Versuchsserie mit verschiedenen Bierstilen, Teevarianten, Herstellungsverfahren ... und einem fulminanten Ergebnis!

Das Braunbier ist ein historischer Bierstil. Da die Mälzverfahren im 15. Jahrhundert noch nicht so weit entwickelt waren um sehr helle Malze herzustellen, waren die meisten verfügbaren Malze braun. Die resultierenden Biere waren damit auch meistens mehr oder weniger braun - also nicht so hell wie ein Pils oder Kölsch aber auch nicht so dunkel wie Schwarzbier oder Stout.

Bernau (bei Berlin) war zu dieser Zeit DIE Biermetropole, überregional bekannt für sein Braunbier. Es wird erzählt, dass es auch dieses Bernauer Braunbier war, welches die drohende Belagerung durch die Hussiten im April 1432 abwendete. Wir wollten diese regionale Bierspezialität nachempfinden und sie neu interpretieren.

illumimate zeichnet sich durch seinen karamellmalzigen Körper aus, der jedoch zu keinem Zeitpunkt röstig erscheint. Ein deutliche Bittere bietet den entsprechenden Gegenpart. Das Hopfenaroma spielt eher eine untergeordnete Rolle und bietet genügend Raum zur Entfaltung unserer Spezialzutat: Yerba Mate.

Wir nutzen die Mateteeblätter direkt im Brauprozess und erreichen dadurch eine wunderbar würzig-grasige Note im Bier.

Vergangene Biere

Bier mit Hopfen und Mönchsfrucht gebraut - hm, welch wunderbare Rezeptur!

Roter Mönch - Rotbier mit Mönchsfrucht

Als die Mönche im späten Mittelalter in den deutschen Landen für ihre Klosterbiere vermehrt zum Hopfen griffen, kultivierten die Shaolin Mönche im heutigen China eine Frucht, deren aromatische Süße ein fester Bestandteil in der chinesischen Küche wurde. Vereint sind Hopfen und Mönchsfrucht nun im Roten Mönch, der rot-orange schimmernd eine Balance zwischen Brotkrusten-Noten vom Melanoidinmalz und fruchtigen Einschwenkungen der Mönchsfrucht in Kombination mit dem Hallertau Cascade Aromahopfen präsentiert.

Auf die Mönchsvölkerverständigung!

Wo gibt's unsere Biere?

Bierkarte im Salü - Genuss am Fluss, Jena

Gut Sortierte Biergeschäfte (in alphabetischer Reihenfolge)

Kneipen, Clubs und Cafés (in alphabetischer Reihenfolge)

Feste und Ereignisse (immer mal wieder)

Impressum

Stefan Wolf
Jade Wölfe Brauerei
Luxemburger Straße 4
13353 Berlin

Telefon: 0163 2692992
E-Mail: stefan{at}jade-woelfe.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27a UStG: DE 76559182402

Inhaltlich Verantwortlicher gem. § 55 II RStV: Stefan Wolf (Anschrift s.o.)(1)

Datenschutz und Datensparsamkeit
... sind uns sehr wichtig. Wir verzichten auf jegliche Cookies und User-Tracking (wie auch unser Hosting-Partner Uberspace).
Wir nutzen externe Links um auf andere Webseiten zu verlinken, deren Inhalte komplett außerhalb unseres Einflussbereichs sind (wie das eben so ist in diesem "Internet").
Ebenso verlinken wir auf und betreiben in Sozialen Netzwerken Seiten, weil man das heutzutage wohl braucht.

Webdesign mit Hilfe von HTML5 UP
erstellt durch Lupo Arts & Acoustics
gehostet durch Uberspace - Hosting on Asteroids